Kontraindikationen

Bei bestimmten (Vor-)Erkrankungen und Beschwerden dürfen bestimmte Anwendungen nicht durchgeführt werden. Bitte informieren Sie sich an dieser Stelle über Kontraindikationen. Sie können uns auch gerne kontaktieren, um sich über Kontraindikationen zu informieren:

Allgemein (nur nach Rücksprache mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt): Osteoporose, Psychose, Schizophrenie, Diabetes Typ 2, Epilepsie, bei Einnahme blutverdünnender Medikamente, Aneurysma

Vaskuläre Kontraindikationen: akuter Herzinfarkt, akute Thrombose, dekompensierte Herzinsuffizienz, arterielle Durchblutungsstörungen, Lymphangitis, periphere arterielle Verschlusskrankheit, Thrombophlebitis

Erkrankungen der Haut: Pilze, Warzen, Tumore, Ekzeme, Furunkel, Infektionen, Verbrennungen, Offene Wunden

Muskelerkrankungen: Muskelfaserriss, Band- oder Sehnenruptur, nach frischen chirurgischen Eingriffen, Myositis

Systemische Erkrankungen: Myositis ossificans, Krebs, Tumor, Fieber, Virale und bakterielle Infekte, Allergien auf ätherische Öle

Neurologische Erkrankungen: Bandscheibenvorfall, akutes Kaudasyndrom, Myastenia gravis

Zusätzliche Kontraindikationen für Wärmetherapie: akutes Trauma, Gelenkentzündungen

Zusätzliche Kontraindikationen für Hot Stone: Arthritis, Diabetes, Epilepsie, Lymphödem, Krampfadern, Osteoporose, Sonnenbrand, Entzündungen, Bluthochdruck, Verbrennungen, Hautausschläge, Schwangerschaft, fieberhafte Infekte, Thromboseneigung, Tumorerkrankungen, unverheilte Wunden, frische Operationen, Venenentzündungen, Infektionskrankheiten, frische Knochenbrüche, schwere Herzerkrankungen, während der Chemotherapie, ansteckende Hautkrankheiten

Zusätzliche Kontraindikationen für Fußreflexzonenmassage: Fieber, Fremdkörper im Fuß, Organtran­splantationen, Pilzerkrankungen am Fuß, Thrombophlebitis, Depressionen, Psychosen, Schizophrenie, Lymphang­itis, Krampfadern im Fuß- und Unterschenkelbereich, Tumore und Nävus am Fuß, nach chirurgischen Eingriffen am Fuß oder Unterschenkel, Verbrennungen, offene Wunden, Warzen, Ekzeme, Furunkel, akute Verletzungen (Muskelfaserriss, Band- oder Sehnenruptur), neurologische Krankheiten wie z. B. Multiple Sklerose, Epileptiker, Spastiker, Schwangerschaft (nicht in den ersten 3 Monaten und den letzten 6 Wochen), akute und schmerzhafte rheumatische Erkrankungen am Fuß (M. Bechterew), Erkrankungen, die einer Operation bedürfen (z. B. Blinddarmentzündungen, Koliken)