Rechtliche Hinweise und Preisgestaltung

Absagepflicht bei Verhinderung

Bitte beachten Sie, dass Sie Termine, die Sie nicht wahrnehmen können, bis 24 Stunden vor dem entsprechenden Termin absagen. Unentschuldigt nicht wahrgenommene oder nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden Ihnen privat in Höhe der Vergütungsregelungen in Rechnung gestellt.

Preisgestaltung bei gesetzlich Krankenversicherten

Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen der Praxis und Ihrer Krankenkasse auf der Grundlage der ‚Vergütungsvereinbarung gem. § 125 SGB V für die Abrechnung physiotherapeutischer Leistungen, Massagen und medizinischer Bäder‘ in der jeweils gültigen Fassung. Gegebenenfalls haben Sie eine Zuzahlung zu leisten.

Im Anamnesegespräch werden alle für eine Behandlung erforderlichen Informationen erörtert und in einem Anamnesebogen festgehalten. Mit Ihrer Unterschrift unter dem Anamnesebogen erklären Sie, dass alle Angaben Ihre Richtigkeit haben. Anamnesegespräche bis 15 Minuten sind kostenfrei.

Preisgestaltung bei privat Krankenversicherten

„Der privat krankenversicherte Patient steht in einem direkten Vertragsverhältnis mit seinem Arzt bzw. Behandler und schuldet diesem im Regelfall unmittelbar die vertraglich vereinbarte Vergütung.“ (Quelle: § 630 a Abs. 1 BGB)

Bei privat Krankenversicherten wird eine kurze Honorarvereinbarung zwischen Ihnen und der Praxis notwendig. Unsere Preise orientieren sich mit einem Steigerungssatz von 1,8 an der aktuellen Fassung der Gebührenübersicht für Therapeuten (GebüTh). Mit Ihrer Unterschrift unter der Honorarvereinbarung erkennen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Füsiopraxis in der jeweils gültigen Fassung an.

Im Anamnesegespräch werden alle für eine Behandlung erforderlichen Informationen erörtert und in einem Anamnesebogen festgehalten. Mit Ihrer Unterschrift unter dem Anamnesebogen erklären Sie, dass alle Angaben Ihre Richtigkeit haben. Anamnesegespräche werden entsprechend der GebüTh abgerechnet.

Nach Abschluss der Behandlung erhalten Sie eine Rechnung, die Sie bei Ihrer privaten Krankenversicherung einreichen können.

» Hier gelangen Sie zur Preisliste für privat Krankenversicherte.

Preisgestaltung für SelbstzahlerInnen

Einige Anwendungen werden von Ihrer Krankenkasse nicht übernommen, da sie als Wellness-Behandlungen eingestuft werden.

Im Anamnesegespräch werden alle für eine Behandlung erforderlichen Informationen erörtert und in einem Anamnesebogen festgehalten. Mit Ihrer Unterschrift unter dem Anamnesebogen erklären Sie, dass alle Angaben Ihre Richtigkeit haben. Anamnesegespräche bis 15 Minuten sind kostenfrei.

Nach Abschluss der Behandlung erhalten Sie eine Rechnung, die Sie ggf. steuerlich absetzen können.

» Hier gelangen Sie zur Preisliste für SelbstzahlerInnen.

Mehrwertsteuersatz

Rechnungen für SelbstzahlerInnen enthalten stets einen Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent.

Bei Rechnungen für privat Krankenversicherte wird kein Mehrwertsteuersatz erhoben auf Heilmittelanwendungen mit Diagnose bzw. Überweisung. 7 (anerkannte  Heilmittelanwendungen) bzw. 19 Prozent MwSt. (präventive bzw. Wellness-Anwendungen) werden je nach Anwendung fällig, wenn Sie sich privat entschließen, eine Anwendung in Anspruch zu nehmen, ohne dass eine Diagnose bzw. Überweisung vorliegt.

Haftung für Garderobe

Für Ihre Garderobe bzw. abgestellten Gegenstände übernimmt die Füsiopraxis keine Haftung. Es besteht die Möglichkeit, Ihre Wertgegenstände mit in die Behandlungskabine zu nehmen.

Impressum

Informationen zum Datenschutz, zu medienrechtlichen Angaben und Haftungsausschlüssen erhalten Sie im Impressum.

Allgemeine Geschäftsbedinungen

» Füsiopraxis-AGB als PDF-Download